Wer war Paracelsus?


Naturforscher , Genialer Arzt , Alchemist und Wissenschaftskritiker

 

* 10. November 1493 in Einsiedeln (Schweiz)
+ 24. September 1541 in Salzburg

Der Arzt Theophrast von Hohenheim, genannt Paracelsus, war einer der spannensten Zeitgenossen Martin Luthers . 

Immer auf der Suche nach der Wahrheit beschäftigte sich der revolotionäre Mediziner gleichermaßen mit Alchemie, Magie, Philosophie oder Theologie, oder auch mit der Volksheilkunde.
Woraus soll der Arzt reden, als aus der Natur, wie sie ihn lehrt!

Theophrastus Bombastus Aureolus Phillippus von Hohenheim nannte sich seit 1529 "Paracelsus", als Schriftstellerpseudonym . Der Taufname kam vom griechischen Naturforscher Theophrastus, den Namen Aureolus legte er sich später zu und Phillippus steht erst auf dem Grabstein.

1507, schon mit 14 Jahren, ging Paracelsus zum ersten Mal auf Wanderschaft, u. a. zu den Universitäten von Basel, Tübingen, Wien, Wittenberg, Leipzig, Heidelberg und Köln.

1527 kehrte er in die Schweiz zurück, wurde Stadtarzt in Basel und kurz darauf Professor.
Hier hielt er, revolutionär für diese Zeit, neben lateinischen - auch Vorlesungen in deutscher Sprache .
Die Kunst (des Könnens) macht den Arzt, nicht der Name noch die Schul.

Paracelsus starb nach einem unruhigen Leben 1541 in Salzburg. Seine Gebeine werden seit 1752 in der Vorhalle der Sebastiankirche in einem Grabmal aufbewahrt.

Der Umgang mit dem einfachen Volk, die Beschäftigung mit der Alchemie und sein unstetes Leben trugen dazu bei, dass er schon zu Lebzeiten heftigen Anfechtungen ausgesetzt war. Trotzdem hatte Paracelsus einen bemerkenswerten Wahlspruch und lebte auch danach: Alterius non sit, qui esse potest - Wer selbstständig sein kann, sollte sich keinem anderen unterwerfen.

Paracelsus hat über 200 Werke in deutscher und lateinischer Sprache geschrieben, in denen er im Gegensatz zu seiner Zeit die vorbeugende und heilende Auswirkung einer naturgemäßen Lebensweise betont. Gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen.

Die Gebiete auf denen Paracelsus Beachtliches geleistet hat, sind die Chemie und die Medizin. In die Therapie führte er chemische Mittel ein, die die vorwiegend pflanzlichen Arzneien ersetzen sollten.

Sola dosis facit venenum - nur die Dosis macht das Gift.

Die pharmazeutische Industrie verweist gerne auf Paracelsus, um zu zeigen, dass nicht nur künstliche, sondern auch natürliche Stoffe gefährlich sein können. Durch Paracelsus wurde die Apotheke zum Laboratorium. Auf seine Überlegungen baute die Chemiatrie des 16. und 17. Jahrhunderts auf, die schließlich in der modernen Arzneimittellehre mündete. Auch in der Medizin hat er seinen Betrag geleistet, z. B. in Therapievorschlägen der Syphilisbehandlung.

Auch seine damaligen ketzerischen Forderungen, wie

- Ernährungsbewußtsein
- Prinzipien der Vorsorgemedizin
- am Menschen orientierte Arbeits- und Umweltmedizin
- sind heute noch modern und prädistinieren ihn zum Schutzpatron vieler Apotheken und Klinikketten.

Wir sind Stolz, seinen Namen zu tragen !

       Aktuelles im Mai 2019

                 Lipidprofilbestimmung
               
    vom 13.05 -17.05.19                  

Hier erfahren SIe mehr!

    Aktuelle Aktion im Mai 2019

               Unsere Muttertagsaktionen

Hier erfahren Sie mehr !

Neues aus Rosslau und Umgebung

Aktuelle Vorträge , Apothekenneuigkeiten

 
        
                    
                          

Unser neues Kochbuch : Mein leichter Teller ! flexibel abnehmen ohne Kalorien zu zählen !

News

Händewaschen hält gesund
Händewaschen hält gesund

Keine Chance für Krankheitserreger

Kaum ist die Wintergrippe vorbei, schon steht die Sommergrippe vor der Tür. Was viele nicht wissen: Infektionen werden nicht nur durch Niesen, sondern auch über die Hände übertragen. Wie Sie sich und andere schützen.   mehr

Rauf aufs Rad
Rauf aufs Rad

Radeln hält fit und gesund

Mit Beginn des Frühlings schwingen sich wieder mehr Menschen auf ihr Rad, um zur Arbeit zu fahren oder in ihrer Freizeit die Natur zu genießen. Warum das Radeln auf dem Drahtesel so gesund ist und was es beim Kauf zu beachten gibt.   mehr

Wahrheit oder Mythos
Wahrheit oder Mythos

Wie Stechmücken ihre Opfer wählen

Steigende Temperaturen wecken nicht nur bei uns Menschen die Lebensgeister. Ab etwa 10 Grad werden auch Stechmücken wieder aktiv und können so manchen lauen Sommerabend verleiden. Doch wie finden Stechmücken eigentlich ihre Opfer und wie hält man sie sich wirksam vom Leib?   mehr

Sommerfrische für die Beine
Sommerfrische für die Beine

Gegen Cellulite und störenden Haarwuchs

Der Sommer kommt, und mit ihm kurze Hosen, bunte Röcke und sommerliche Kleider. Die meisten Frauen freuen sich darauf, endlich wieder die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren. Wer sich allerdings wegen vermeintlich unschöner Cellulite und unerwünschtem Haarwuchs eher unwohl fühlt, dem könnte ein Gang in die Apotheke helfen. Mit etwas Geduld, regelmäßigem Einsatz und den richtigen Pflegeprodukten lässt sich die Orangenhaut zumindest in ein etwas glatteres Hautbild verwandeln. Und zum Enthaaren gibt es inzwischen so viele Möglichkeiten, dass sich für jedes Bein etwas Passendes findet.   mehr

Waldbaden als Therapie
Waldbaden als Therapie

Vor allem die Psyche profitiert

Wir merken es instinktiv, wenn wir einen Wald betreten: Wir werden entspannter und gelassener. Wälder fördern nachweislich unsere Gesundheit. Doch wodurch kommen diese Wirkungen zu Stande, und wer profitiert davon?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Paracelsus-Apotheke OHG
Inhaber Konstanze Friedrich & Dr. Jens Prantz
Telefon 0800/ 12 12 888
E-Mail k.friedrich@apo-rosslau.de