Berufsbilder in der Apotheke


Wer ist wer in der Apotheke

Im weißen Kittel sehen alle gleich aus. Doch es gibt Unterschiede beim Personal einer Apotheke.

Apotheker/in:                                                  

Voraussetzung zum Studium:
allgemeine Hochschulreife

Regelstudienzeit:
8 Semester und 1 Jahr Praktikum

Pharmazeutisches Staatsexamen:
am Ende des Grundstudiums (4 Semester), am Ende des Hauptstudiums (weitere 4 Semester) und am Ende des 12-monatigen Praktikums Erhalt der Approbation als Voraussetzung, daß sich ein Apotheker selbständig machen und eine eigene Apotheke betreiben darf.

In der Apotheke trägt naturgemäß der Apotheker die größte Verantwortung. Ob selbständig oder angestellt, nur ihm ist jede Tätigkeit im Apothekenbetrieb vorbehaltlos erlaubt.

Beratung zu Arzneimitteln, die Erläuterung ihrer Wirkungen, die Hinweise auf mögliche Unverträglichkeiten und die unerwünschten Nebeneffekte, sowie die Beschreibung möglicher Wechselwirkungen und natürlich die Abgabe der Medikamente sind uneingeschränkt Aufgaben des Apothekers.
 

Pharmazieingenieur:       
Der aussterbende Beruf in der Apotheke ist der des Pharmazieingenieurs. Um für diesen Ausbildungsberuf zu DDR-Zeiten zugelassen zu werden, benötigte man Abitur oder einen Apothekerfacharbeiterbrief mit mindestens 1 Jahr Berufspraxis. Man absolvierte ein 3-jähriges Fachstudium und erwarb damit die Erlaubnis, in der Apotheke selbständig, aber unter Verantwortung des Apothekers zu arbeiten.

Diese Ausbildung gibt es heute nicht mehr.


Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/in:    

              

Zugangsvoraussetzung:
Realschulabschluss

Ausbildung:
2 Jahre an einer anerkannten Lehranstalt, 1/2 Jahr Praktikum in der Apotheke

Die Rezeptur und das Apothekenlabor sind die eigentliche Domäne der PTA. Sie dürfen auch unter Anleitung des Apothekers Arzneimittel abgeben.

Pharmazeutisch-Kaumännische/r Angestellte/r:    

Zugangsvoraussetzung:
Realschulabschluss

Ausbildung:
3 Jahre im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule

Sie tragen Verantwortung für die Warenbestellung und -verwaltung per Computer, können aber auch bei Kosmetika, Körper- und Säuglingspflegemitteln beraten.

Unsere Apotheke ist regelmäßige Ausbildungsstätte für PKA´s, PTA´s und Pharmaziepraktikanten. Außerdem hat sie eine Zulassung als Weiterbildungsstätte für Apotheker für das Gebiet "Offizin-Pharmazie" 1997 erhalten.

             Aktuelles im Juni 2018
 

  

 

Hier erfahren SIe mehr!

Aktuelle Aktion im Juni

       Die neue Generation der Gesichtspflege :
 1 Tuchmaske statt 3,49 € jetzt 2,80 € im Juni !

Hier erfahren Sie mehr !

Neues aus Rosslau und Umgebung

Aktuelle Vorträge , Apotheken - und Heimneuigkeiten

 
        

   
    Unsere neuen Abholfächer - 24 h Service

News

Rund ums Thema Reiseapotheke
Rund ums Thema Reiseapotheke

Wenn einer eine Reise macht …

… dann wird er was erleben. Damit der lang ersehnte Urlaub keine bösen Überraschungen für Sie bereithält, denken Sie am besten frühzeitig an die Zusammenstellung Ihrer Reiseapotheke. Genauso individuell wie Ihre Ferien ist auch der Inhalt Ihrer Reiseapotheke. Was auf jeden Fall in den Koffer gehört und welche einfachen Regeln Ihnen zu einem entspannten Urlaub verhelfen.   mehr

Chronische Darmerkrankungen
Chronische Darmerkrankungen

Therapietreue entscheidet über Erfolg

Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen profitieren von einer korrekten Medikamenteneinnahme und erleiden weniger Rückfälle. Grundlage ist, dass Betroffene gut informiert sind über Anwendung und Nebenwirkungen der Arzneimittel.   mehr

Demenz durch frühen Hörverlust?
Demenz durch frühen Hörverlust?

Hörschaden lässt Gehirn altern

In einer amerikanischen Studie zeigte die Gehirnaktivität junger Erwachsener mit leichten Hörschäden Veränderungen, die normalerweise nur im Alter auftreten. Ihr Gehirn versuchte, die Störungen auszugleichen.   mehr

Neuer Warnhinweis für Schmerzmittel
Neuer Warnhinweis für Schmerzmittel

Bundesrat billigt Verordnung

Auf den Verpackungen von rezeptfrei erhältlichen Schmerzmitteln warnen zukünftig neue Hinweise vor einer zu langen Einnahme. Der Bundesrat stimmte der Analgetika-Warnhinweis-Verordnung zu.   mehr

Belohnen mit Fett und Zucker
Belohnen mit Fett und Zucker

Nahrung steuert Gehirnaktivität

Nahrungsmittel, die viel Fett und Zucker enthalten, aktivieren das Belohnungssystem im Gehirn besonders stark. Warum wir nicht die Finger von Pommes, Sahnetorte und Chips lassen können.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Paracelsus-Apotheke OHG
Inhaber Konstanze Friedrich & Dr. Jens Prantz
Telefon 0800/ 12 12 888
E-Mail info@apo-rosslau.de