Berufsbilder in der Apotheke


Wer ist wer in der Apotheke

Im weißen Kittel sehen alle gleich aus. Doch es gibt Unterschiede beim Personal einer Apotheke.

Apotheker/in:                                                  

Voraussetzung zum Studium:
allgemeine Hochschulreife

Regelstudienzeit:
8 Semester und 1 Jahr Praktikum

Pharmazeutisches Staatsexamen:
am Ende des Grundstudiums (4 Semester), am Ende des Hauptstudiums (weitere 4 Semester) und am Ende des 12-monatigen Praktikums Erhalt der Approbation als Voraussetzung, daß sich ein Apotheker selbständig machen und eine eigene Apotheke betreiben darf.

In der Apotheke trägt naturgemäß der Apotheker die größte Verantwortung. Ob selbständig oder angestellt, nur ihm ist jede Tätigkeit im Apothekenbetrieb vorbehaltlos erlaubt.

Beratung zu Arzneimitteln, die Erläuterung ihrer Wirkungen, die Hinweise auf mögliche Unverträglichkeiten und die unerwünschten Nebeneffekte, sowie die Beschreibung möglicher Wechselwirkungen und natürlich die Abgabe der Medikamente sind uneingeschränkt Aufgaben des Apothekers.
 

Pharmazieingenieur:       
Der aussterbende Beruf in der Apotheke ist der des Pharmazieingenieurs. Um für diesen Ausbildungsberuf zu DDR-Zeiten zugelassen zu werden, benötigte man Abitur oder einen Apothekerfacharbeiterbrief mit mindestens 1 Jahr Berufspraxis. Man absolvierte ein 3-jähriges Fachstudium und erwarb damit die Erlaubnis, in der Apotheke selbständig, aber unter Verantwortung des Apothekers zu arbeiten.

Diese Ausbildung gibt es heute nicht mehr.


Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/in:    

              

Zugangsvoraussetzung:
Realschulabschluss

Ausbildung:
2 Jahre an einer anerkannten Lehranstalt, 1/2 Jahr Praktikum in der Apotheke

Die Rezeptur und das Apothekenlabor sind die eigentliche Domäne der PTA. Sie dürfen auch unter Anleitung des Apothekers Arzneimittel abgeben.

Pharmazeutisch-Kaumännische/r Angestellte/r:    

Zugangsvoraussetzung:
Realschulabschluss

Ausbildung:
3 Jahre im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule

Sie tragen Verantwortung für die Warenbestellung und -verwaltung per Computer, können aber auch bei Kosmetika, Körper- und Säuglingspflegemitteln beraten.

Unsere Apotheke ist regelmäßige Ausbildungsstätte für PKA´s, PTA´s und Pharmaziepraktikanten. Außerdem hat sie eine Zulassung als Weiterbildungsstätte für Apotheker für das Gebiet "Offizin-Pharmazie" 1997 erhalten.

          Zum Weltdiabetestag

                

Hier erfahren SIe mehr!

   Aktuell :

           
      Unsere Adventskalender sind da !

Hier erfahren Sie mehr !

Neues aus Rosslau und Umgebung


Aktuelle Vorträge , Apothekenneuigkeiten

 
        
          
               Unsere Aktion im November
         Düfte zum Essen und Trinken :
               Rezepte zur Winterzeit

Hier erfahren Sie mehr !

News

2 Tage Smartphone-Verbot!
2 Tage Smartphone-Verbot!

Gehirnerschütterung?

Nach einer Gehirnerschütterung muss sich das Gehirn erst einmal erholen. Das klappt am besten, wenn man sich zwei Tage lang von Smartphone und Fernseher fernhält.   mehr

Waschen, cremen, inspizieren
Waschen, cremen, inspizieren

Hautpflege bei Diabetes

Eine Diabeteserkrankung wirkt sich auch negativ auf die Haut aus. Mögliche Folgen sind Pilzerkrankungen und unangenehmer Juckreiz. Mit einer guten Blutzuckereinstellung und der richtigen Pflege lässt sich jedoch gut vorbeugen.   mehr

Tipps gegen Demenz
Tipps gegen Demenz

Von Bewegen bis Blutdruckkontrolle

Demenz ist für die meisten Menschen ein Albtraum. Auch für die WHO – sie rechnet in den nächsten Jahrzehnten weltweit mit einer regelrechten Demenz-Epidemie. Mit konkreten Empfehlungen zur Prävention will sie dieser Entwicklung entgegensteuern.   mehr

Riskante Wechselwirkung bei Asthma
Riskante Wechselwirkung bei Asthma

Betablocker-Tropfen + Asthma-Mittel

Die geläufigsten Augentropfen zur Behandlung des Grünen Star zählen zu den sogenannten Betablockern. Werden zusätzlich Asthma-Mittel über den Mund eingenommen, ist das Risiko von Wechselwirkungen besonders hoch.   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Vitamin B6
Nahrungsergänzung im Blick: Vitamin B6

Sinn oder Unsinn?

Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B6 verleihen starke Nerven und verbessern die Konzentration – so versprechen es zumindest einige Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln. Doch wie viel Wahrheit steckt hinter der Werbung?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Paracelsus-Apotheke OHG
Inhaber Konstanze Friedrich & Dr. Jens Prantz
Telefon 0800/ 12 12 888
E-Mail bestellung@apo-rosslau.de